Russland macht auf in

Tage St Min Sek

Ein Projekt über den offiziellen Beitritt Russlands zur WTO


Geschichte einer langen Geschichte

1986

Die UdSSR führt Gespräche mit der WTO (damals noch GATT)
über den Beobachterstatus.

1990 Russland erhält den Beobachterstatus in der WTO.
1993 Russland stellt den Antrag zum Beitritt in die WTO.
1996 Anfang der Verhandlungen mit der WTO.
 
2011 Am 16. Dezember wird Russland, die Nummer 11 der größten Wirtschaften der Welt, als 154. Mitglied in der Welthandelsorganisation begrüßt.

Um die Mitgliedschaft wirksam zu machen muss sie vom russischen Parlament ratifiziert werden, wofür es eine Frist von 220 Tagen gibt. Das Abkommen wird 30 Tage nach der Ratifizierung in Kraft treten.


Nun, was bedeutet eigentlich
World Trade Organization?

Ziel der Organisation ist es, den internationalen Handel zu koordinieren und ihn gleichberechtigt, gegenseitig und transparent zu gestalten.


Was hat Deutschland damit zu tun?

Deutsche Unternehmen,
die in Russland tätig sind:

Bis 2010 kamen 20.900.000.000 Euro der kumulierten Investitionen in die russische Wirtschaft aus Deutschland. Davon waren 7.000.000.000 Euro Direktinvestitionen (Kapital, Wissen, Technologie, mit mindestens 10% Beteiligung an einem Unternehmen).

2011 sind die Direktinvestitionen um 4.000.000.000 Euro gestiegen und betrugen 11.400.000.000 Euro.

Russische Unternehmen,
die in Deutschland tätig sind:

Russland ist unter den BRIC-Staaten der größte Direktinvestor in die deutsche Wirtschaft. Nach verschiedenen Auffassungen kommen 2.700.000.000 Euro bis 7.200.000.000 Euro an kumulierten Direktinvestitionen aus Russland. Wenn man von nur 2,7 Milliarden Euro ausgeht sind die Investitionen Russlands vier mal so groß wie die des zweitgrößten BRIC-Investors, China.

Alleine im ersten Halbjahr 2011 wurden 150.000.000 Euro investiert. 2010 waren es insgesamt 263.000.000 Euro.

Nach China und den Niederlanden ist Deutschland
der drittwichtigste Handelspartner Russlands.

Handelsvolumen
zwischen Russland und Deutschland
im Jahr 2010:

8,3% der gesamten russischen Exporte gehen an Deutschland.
Etwa 3% des deutschen Exportes geht an Russland.

 

Menschen werden durch die Kooperation zwischen Russland und Deutschland beschäftigt.

Das sind mehr Menschen als die Bewohner der Nationen Luxembourg, Andorra, Liechtenstein und Monaco – zusammengezählt.


Was ändert sich in 2012?

Der russische Markt wird sich dem globalen Markt als ein gleichberechtigter Partner anschließen.

Der Beitritt zur WTO wird das Investmentklima in Russland verbessern indem administrative und rechtliche Fragen vereinfacht werden.


Ausländische Banken dürfen künftig Niederlassungen in Russland gründen. Es wird keine Begrenzung für ausländische Investitionen in private Banken geben.

Vertriebsdienstleistungsunternehmen dürfen künftig 100% ausländisches Kapital haben.

Importe von Alkohol, Medikamenten und Produkten mit Verschlüsselungstechnologie brauchen keine Importlizenzen mehr.

2016 werden die aktuellen Begrenzungen für ausländische Investitionen in die Telekommunikationsbranche beseitigt.


Was bedeutet das Ganze
für Geschäftsbeziehungen?

Man sollte vielleicht wieder ein mal die Geschichte anschauen.

Deutschland war das erste Land das schon in den 70er Jahren eine umfangreiche wirtschaftliche Kooperation mit der UdSSR angefangen hat.

Damals waren Mannesmann, die Deutsche Bank, Ruhrgas, Adidas und Mercedes die Pioniere im Handel mit Russland.

Die wilden 90er waren die Zeit für die, die riskieren konnten und wollten.

Heute, dank der WTO, macht Russland endgültig und für jedermann auf.

Was machen Sie daraus?

Quellen:
WTO, Deutsch-Russische Auslandshandelskammer, Rosstat, Deutsche Welle, Forbes, World Bank, HSBC, Interfax, The Moscow News, Rossiyskaya Gazeta, Finansy.ru, Vz.ru, Expert.ru, Mercedes-Benz.ru, Wikipedia

Besonderen Dank an:
Silas Sachs und Olga Adamenko

Bilder:
"Soviet Life"

Technisch ermöglicht durch:
jQuery, Cufon, Curtains, fancyBox

Schriften:
Circe von Paratype
Crashed Numbering von Psy/OPS
Pompadour von Lost Type Co-op
Farao von Frantisek Storm


Bureau Gesamt
Ein Projekt von Bureau Gesamt, eine Agentur für Gestaltung und Marketing:
spezialisiert auf Nischen-Produkten, tätig in Deutschland und Russland.